Aus dem Führerhaus den "toten Winkel" anschaulich erläutert

Rund 80 Kinder aus dem Lindenhof-Hort durften am Montag, 28. Oktober 2019, ganz besondere Erfahrungen machen: Bei einem Ersatztermin für eine ausgefallene Veranstaltung anlässlich der "Tage der Sichtbarkeit" setzten sie sich in das Führerhaus eines Kleinlasters, um von dort aus die Sichtbarkeit im sogenannten "toten Winkel" zu beurteilen.

Zu diesem Zweck waren auf dem Hof verschiedene Flächen neben dem Lkw mit Signalband abgeklebt, auf denen sich Kinder postierten. Recht schnell merkten die Hortkinder, dass die Perspektive eines Lkw-Fahrers ganz anders ist als die eines Fußgängers, Radfahrers oder "normalen" Autofahrers.

Besonderen Dank richten wir an Herrn Riccardo Stolte vom gleichnamigen Abschleppdienst, der sich die Zeit für ausführliche Erläuterungen aus Sicht eines Brummifahrers nahm. Gemeinsam mit der Ordnungsverwaltung wurden außerdem die sichere Ausstattung eines Fahrrads sowie das sichere Verhalten im Straßenverkehr erläutert und Fragen beantwortet.

(30.10.2019)