Auto nimmt Linienbus die Vorfahrt ─ mehrere Passagiere verletzt

Grafik: Innenministerium Land Brandenburg

Zu einem Unfall mit einem Linienbus der Regiobus Potsdam-Mittelmark GmbH kam es am Freitagvormittag, 16. März 2018. An der Kreuzung der Potsdamer Allee/Heinrich-Zille-Straße/Friedrich-Naumann-Straße nahm ein Hyundai dem Bus gegen 10 Uhr die Vorfahrt.

Der 38-jährige Busfahrer bremste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies gelang ihm zwar, doch durch das abrupte Manöver stürzten zwei Fahrgäste. Eine 69-jährige Frau verletzte sich dabei leicht am Bein, sie wurde vor Ort von einem Rettungswagen behandelt.

Eine 22-jährige Passagierin, die ebenfalls zu Fall kam, zog sich Verletzungen am Kopf zu. Rettungssanitäter brachten sie in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Der Bus musste zur Reinigung des Innenraums ins Depot zurückgebracht werden und konnte aus diesem Grund am Unfalltag nicht mehr im Linienverkehr genutzt werden.

Nach dem Unfallverursacher sucht nun die Polizei. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, melden sich bitte über das Internetportal der Polizei oder bei ihrer nächstgelegenen Polizeidienststelle.

(19.03.2018 / mit Material Polizeidirektion West)