Autofahrerin bremst wegen Blitzer - Unfall auf der Landesstraße 40

Bild von der Unfallstelle auf der Landesstraße 40
(Foto: Freiwillige Feuerwehr Stahnsdorf)

Am Mittwochnachmittag, 14. September 2016, kam es gegen 15:45 Uhr auf der Landesstraße 40 zwischen den Abfahrten Güterfelde und Ruhlsdorf zu einem Verkehrsunfall mit zwei Autos, wobei ein erheblicher Sachschaden entstand und zwei Verletzte zu beklagen waren.

Nach bisherigem Stand der Erkenntnisse bremste die 28-jährige Unfallverursacherin ihren Wagen aufgrund eines aufgestellten Geschwindigkeitsmessgeräts sehr stark ab, verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit einem weiteren Auto.

Durch den Zusammenprall wurden beide Fahrzeugführer verletzt, sodass Rettungskräfte diese in Krankenhäuser transportieren mussten. Lebensgefahr bestand für die Unfallbeteiligten jedoch nicht.

Beide betroffenen Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei und die Beräumung der Fahrbahn durch die Gemeindefeuerwehr Stahnsdorf konnte der Verkehr gegen 18 Uhr wieder ungehindert rollen.

Zuvor kam es im Berufsverkehr hinter der Unfallstelle zu einem bis zu sechs Kilometer langen Rückstau, phasenweise bis auf die Bundesautobahn 115. Auch in der Ortslage Stahnsdorf ─ hier insbesondere auf der Landesstraße 77 ─ stauten sich viele Fahrzeuge, die den gesperrten Bereich umfahren wollten.

(16.09.2016)