Basketball-Schulcup 2018: Zille-Schule zieht ins Bundesfinale ein

Wie bereits 2017 war das Vorrundenturnier im Basketball-Schulcup der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) auch in dieser Saison mit dem Turnier für die Grundschulen aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark wieder in der Sporthalle der Grundschule "Heinrich Zille" zu Gast.

Am Donnerstag, 1. März 2018, traten sechs Schulmannschaften aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark miteinander in den Wettkampf, fünf davon aus der Altersklasse WK IV (Jahrgang 2005 und jünger) und mit der Grundschule "Am Röthepfuhl" auch eine Mannschaft der Klasse WK V (Jahrgang 2007 und jünger).

Mit individuellen Grußworten eröffneten Projektkoordinatorin Kristina Heidenreich vom Kooperationspartner Alba Berlin e. V. sowie Christian Ebert, seines Zeichens MBS-Marktdirektor für Potsdam-Mittelmark, gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Albers das Turnier.

Mit großem Ehrgeiz, gleichzeitig aber auch viel Fairness, kämpften die Teams um die ersten beiden Plätze, die zur Teilnahme am großen Finalturnier am 23. Juni 2018 in der Berliner Max-Schmeling-Halle berechtigen. Die "Fahrkarten" hierfür lösten letztlich die Teams der Grundschule "Heinrich Zille" und der Eigenherd-Europaschule Kleinmachnow.

Aber auch die außer Konkurrenz startende WK-V-Mannschaft aus Ruhlsdorf darf sich freuen, denn sie war schon vor dem Vorrundenturnier in Stahnsdorf für das große Finale in der Bundeshauptstadt gesetzt. Für die drei übrigen Teams aus Caputh, Kleinmachnow und Teltow galt das olympische Motto: "Dabei sein ist alles!"

(02.03.2018 /mit Material Alba Berlin e. V.)