Blasig gegen Schäfer in der Landrats-Stichwahl am 9. Oktober 2016

Die Wahl zum Landrat des Kreises Potsdam-Mittelmark geht offenbar in die Verlängerung: Nach dem vorläufigen Endergebnis wurde bei einer kreisweiten Wahlbeteiligung von knapp 47 Prozent aller Wahlberechtigten (entspricht rund 83.000 Wählern) das Quorum deutlich erreicht, doch Amtsinhaber Wolfgang Blasig (SPD) vermochte es nicht, im ersten Wahlgang am 25. September 2016 mehr als die Hälfte aller abgegebenen Stimmen auf sich zu vereinen.

Kreisweit kam Blasig letztlich "nur" auf einen Stimmenanteil in Höhe von 45,6 Prozent. Am Sonntag, 9. Oktober 2016 kommt es somit von 8 bis 18 Uhr zur Stichwahl um das höchste Amt im Landkreis. Der Herausforderer des Amtsinhabers ist Franz Herbert Schäfer (CDU), der als Zweitplatzierter 21,2 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte. Dem christdemokratischen Bewerber aus Groß Kreutz folgten entsprechend dem Stimmanteil Sven Schröder (AfD; 16,3 Prozent), Klaus-Jürgen Warnick (LINKE; 14,1 Prozent) und Andreas Schramm (PIRATEN; 2,8) nach.

Auf der Informationsseite des Landkreises zum Wahlsonntag können Sie das Ergebnis für alle 286 Stimmbezirke Potsdam-Mittelmarks nachlesen. Am Dienstag, 27. September 2016, wird das Resultat des ersten Wahlgangs im Rahmen der Sitzung der Kreiswahlausschusses in Bad Belzig abschließend geprüft.

(26.09.2016)

***

Vergleich der wichtigsten Werte zwischen Gemeinde Stahnsdorf und Landkreis Potsdam-Mittelmark

 

Gemeinde Stahnsdorf

Landkreis Potsdam-Mittelmark

Wahlberechtigte absolut

12.468

178.241

Wähler absolut

5483

≈ 83.000

Wahlbeteiligung in %

44,0

46,6

Stimmen Schäfer (CDU
absolut/relativ

1087 / 20,0 %

17.335 / 21,2 %

Stimmen Blasig (SPD)
absolut/relativ

2669 / 49,2 %

37.263 / 45,6 %

Stimmen Warnick (LINKE)
absolut/relativ

746 / 13,8 %

11.493 / 14,1 %

Stimmen Schröder (AfD)
absolut/relativ

740 / 13,6 %

13.316 / 16,3 %

Stimmen Schramm (PIRATEN)
absolut/relativ

184 / 3,4 %

2292 / 2,8 %