Bombenfund unweit des Stahnsdorfer Hofs ─ Infoseite

Update 0:01 Uhr:

Evakuierung abgeschlossen, Sperrkreis steht, Entschärfung beginnt. Dauer voraussichtlich eine Stunde.

Update 1:10 Uhr:

Die Bombe muss gesprengt werden, die Vorbereitungen laufen hierzu. Es wird mindestens 45 Minuten in Anspruch nehmen.

Update 3:43 Uhr:

Bombe um 3:30 Uhr gesprengt. Wir melden uns, sobald der Sperrkreis aufgehoben ist.

Update 4:53 Uhr:

Sperrkreis wurde deutlich eingeschränkt. Aktuell sieht es so aus.

Update 6:23 Uhr:

Der Sperrkreis wurde nun vollständig aufgehoben.

Am Freitagmittag, 7. Februar 2020, wurde bei Bauarbeiten auf einem Privatgrundstück in der Wilhelm-Külz-Straße 58-60 eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg aufgefunden. Es handelt sich um eine 1000-Pfund-Sprengkörper britischer Bauart mit chemisch-mechanischem Langzeitzünder, die noch am Freitag oder in der Nacht zum Samstag, 8. Februar 2020, entschärft werden soll.

Hierfür ist es notwendig, einen 1000 Meter großen Sperrkreis um den Fundort zu bilden. Dieser erstreckt sich auch bis in die Gemarkung Kleinmachnow und Teltow hinein.

Alle Bürger im Bereich zwischen

─ Güterfelder Damm, Höhe Am Weiher,
─ Potsdamer Allee, Höhe Eichenweg,
─ Zehlendorfer Damm, Ecke Karl-Marx-Straße
─ Wilhelm-Külz-Straße, Ecke Biomalzspange
─ Ruhlsdorfer Straße, Ecke Kieler Straße und Crocusweg.

Bildschirmfotografien des Sperrkreises (Quelle: Freiwillige Feuerwehr Stahnsdorf)

Bitte informieren Sie sich auch über die Katastrophenschutz-Apps "Nina" und "Katwarn"!

Evakuierungsteams sind seit etwa 20 Uhr in den betreffenden Straßenzügen unterwegs. Alle betreffenden Bürger werden aufgefordert, sofort ihre Wohnungen zu verlassen. Bitte leisten Sie den Anordnungen der Behörden zum Verlassen Ihrer Wohnungen unbedingt Folge! Nehmen Sie wichtige Dokumente und Medikamente mit! Die Evakuierung kann im Optimalfall um Mitternacht beendet sein, anschließend dann der Kampfmittelbeseitigungsdienst seine Arbeit aufnehmen.

Sammelbereiche für Bürger, die keine eigenständige Unterkunft finden, befinden sich für die Gemeinde Kleinmachnow im Rathaus Kleinmachnow, für die Gemeinde Stahnsdorf in der Grundschule "Heinrich Zille", Friedrich-Naumann-Straße 74.

Personen, die ihr Wohnungen nicht eigenständig verlassen können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 03328 41420.

Wenn die Gefahr beseitigt ist, teilen wir dies über die uns zur Verfügung stehenden Online-Kanäle mit. Behalten Sie vor allen Dingen stahnsdorf.de im Auge!

(08.02.2020; 04:53 Uhr)