Bürgermeister stellte sich Fragen zur Senioren- und Familienpolitik

Grafik: Veranstalter

Im Rahmen der Diskussionsrunde "Beim Bürgermeister nachgefragt ─ Sozialpolitik für Alt und Jung" stellte sich Bürgermeister Bernd Albers am Montag, 18. Juni 2018, im Jugend- und Familienzentrum "ClaB" den Fragen der rund 20 Gäste.

Moderator Conrad Wilitzki begrüßte im Namen des Veranstalters, der Akademie 2. Lebenshälfte (A2L), neben A2L-Geschäftsbereichsleiterin Dr. Ingrid Witzsche auch einige Gemeindevertreter sowie Mitglieder des Stahnsdorfer Seniorenbeirats und weitere interessierte Bürger.

Bürgermeister Albers skizzierte die mittel- bis langfristigen Herausforderungen des demografischen Wandels aus der Sicht von Verwaltung und Politik. Ein wichtiges Handlungsinstrument und eine Art "roten Faden" für die Gemeinde bilden dabei sowohl das 2016 veröffentlichte Konzept "Seniorengerechte und barrierefreie Wohnformen in der Gemeinde Stahnsdorf" (pdf) als auch das im vergangenen Dezember beschlossene Leitbild "Perspektive 2030" (pdf).

Auf Anregung der Gäste kamen in dem gut 60-minütigen fachlichen Austausch zu generationenübergreifender Sozialpolitik unter anderem Themen wie die Schaffung von seniorengerechtem Wohnraum, Versorgungsinfrastruktur oder altersunabhängige Mobilität zur Sprache.

(19.06.2018)