Deutscher Wetterdienst zieht für drei Jahre nach Stahnsdorf

Der Deutsche Wetterdienst zieht mit der Belegschaft der Regionalzentrale Potsdam für mehrere Jahre an den Güterfelder Damm.
(Foto: Gemeinde Stahnsdorf)

Der Wetterbericht gehört für Privatleute und Gewerbetreibende zu den täglich am stärksten nachgefragten Informationen. Ob am Folgetag die Sonne scheint, es regnet oder schneit, wird der Deutsche Wetterdienst (DWD) in den kommenden Jahren aus Stahnsdorf in die Region und darüber hinaus versenden.

Wie die Immobilien-Zeitung berichtet, zieht die Belegschaft der Potsdamer Niederlassung während der Errichtung ihrer neuen Zentrale vorübergehend nach Stahnsdorf. Auf dem Gelände am Güterfelder Damm soll der nationale Wetterdienstleister von September 2016 bis Dezember 2019 ─ mit Verlängerungsoption ─ insgesamt 4500 Quadratmeter Nutzfläche sowie 75 Parkplätze gemietet haben.

Büro- und Lagerflächen in vier der insgesamt sieben Gebäude will der DWD für sein hiesiges Regionalzentrum ─ eines von bundesweit sechs neben dem Unternehmenssitz in Offenbach am Main ─ auf dem Gelände am südlichen Stahnsdorfer Ortsausgang nutzen. Auch die Deutsche Telekom sowie mehrere Ingenieurbüros sind Nutzer auf dem 51.700 Quadratmeter großen Gewerbeareal.

Zur Meldung der Immobilienzeitung vom 14. September 2016

(14.09.2016)