Gründungsvereinbarung für regionalen Bauhof unter Dach und Fach

Als "historischen Schritt" bezeichnete Kleinmachnows Bürgermeister Michael Grubert die Gründung des Zweckverbands Bauhof TKS, die er gemeinsam mit seinen Amtskollegen Thomas Schmidt und Bernd Albers am 28. Mai 2019 durch Unterschrift besiegelte. Am 1. November 2020 soll dieser seinen Betrieb aufnehmen.

Auch ein Standort für den neuen Bauhof ist bereits gefunden. 20.000 Quadratmeter stehen im Gewerbegebiet "Techno Park" an der Hamburger Straße zur Verfügung. Dort – fast in der Mitte aller drei Kommunen – sei ein schnelles und störungsfreies Handeln des Bauhofs bestens möglich, stellten die Bürgermeister unisono fest. "Die geografische Lage wird sogar noch besser, sobald die Anbindung über die Nordanbindung und Ortsumfahrung fertig gestellt ist", versprach Bernd Albers.

Ein Erbbaupachtvertrag für das Grundstück ist in Vorbereitung. Dessen Laufzeit ist auf 20 Jahre festgelegt, mit Option auf späteren Kauf. In allen drei Kommunen soll es Außenstellen geben, um dort Fahrzeuge bereit zu halten. Dazu zählt jedoch nicht das bisherige Kleinmachnower Bauhof, das aufgelöst wird, sobald in Stahnsdorf der Neubau mit Verwaltungsgebäude, Fahrzeughalle, Werkstatt und Lager steht. Damit sei jedoch nicht vor 2022 zu rechnen, da zunächst Ausschreibungen, Architektenwettbewerbe und Genehmigungsverfahren zu durchlaufen sind, teilten die Bürgermeister mit.

Fotos: Martina Bellack / Pressestelle Gemeinde Kleinmachnow

Alle drei Kommunen sind im Verband gleichberechtigte Partner und werden mit je zwei Gemeindevertretern oder Stadtverordneten sowie den Bürgermeistern gleichermaßen in der Verbandsversammlung vertreten sein. Jede Kommune bringt eine Einlage von zwei Millionen Euro in bar oder Sachwerten, wie etwa vorhandene Fahrzeuge, in den neuen Zweckverband ein. Bereits auf ihren konstituierenden Sitzungen sollen die neuen Gemeindevertretungen von Kleinmachnow und Stahnsdorf sowie Teltows neu gewählte Stadtverordnete ihre Mitglieder benennen, um schnell mit der Arbeit beginnen zu können.

Der neue Zweckverband Bauhof TKS wird allein im öffentlichen Auftrag unterwegs sein. Winterdienst, Straßenreinigung, die Pflege des öffentlichen Grüns und kleinere Straßenreparaturen zählen zu seinen Aufgaben, die ebenfalls vertraglich festgelegt wurden. Private Anliegen sind ebenso ausgeschlossen wie Großaufträge, um eine klare Abgrenzung zur Privatwirtschaft zu setzen.

Eine gute Nachricht gibt es auch für alle Beschäftigten der bisherigen Bauhöfe. Jeder von ihnen wird in den neuen Betrieb zu gleichen Bedingungen wie bisher übernommen. Und es ist sogar Verstärkung vorgesehen: 70 Mitarbeiter sollen für die Region mit rund 65.000 Einwohnern dann im Einsatz sein.

(03.06.2019 / mit Material Pressestelle Gemeinde Kleinmachnow)