Handhabung Corona: Festlegungen in der Gemeinde Stahnsdorf

Die Gemeindeverwaltung verschreibt sich voll und ganz dem Ziel, ihre Arbeitsfähigkeit auch in Hochzeiten von Influenza und der Corona-Pandemie dauerhaft für Sie zu erhalten. Wir fassen an dieser Stelle die derzeit gültigen Regelungen für Sie nochmals zusammen:

  • Das Gemeindezentrum ist zunächst bis zum 17. April 2020 für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen. Kontakt kann per E-Mail an gemeinde@stahnsdorf.de, per Fax an 03329 646130 oder per Telefon hergestellt werden.

  • Unsere Gemeindebibliothek bietet seit dem 7. April 2020 und bis auf Weiteres einen "Drive-In"-Bestellservice an. Mehr dazu erfahren Sie hier.

  • Alle Veranstaltungen im Gemeindegebiet sind bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020, abgesagt.

  • Die Seniorenbegegnungsstätte und dass vom EJF betriebene Jugend- und Familienzentrum "ClaB" sind ebenfalls zunächst bis zum Ende der Osterferien 2020 geschlossen.

  • Alle kommunalen Sportstätten sind zunächst bis zum 17. April 2020 geschlossen.

  • Kommunale Gremiensitzungen sind zunächst bis zum 20. April 2020 abgesagt.

  • Auf Anordnung des zuständigen Bildungsministeriums ist der Lehrbetrieb in allen Schulen des Landes Brandenburg seit dem 18. März 2020 und bis voraussichtlich 19. April 2020 eingestellt.

  • Kindertagesstätten sind seit dem 18. März 2020 geschlossen. Lediglich eine Notbetreuung für Kinder bestimmter Personengruppen (z. B. Ärzte, Krankenschwestern, Polizeibeamte) ist nach den Vorgaben des Landkreises gewährleistet.

  • Hinweis in Sachen Kita-Beiträge: Der Verordnungsgeber hat am 30. März 2020 eine Richtlinie "Elternbeitrag Corona" unterzeichnet, die vorsieht, ab April 2020 Beitragsfreiheit für jene Eltern und Erziehungsberechtigten zu fördern, die die Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen.

    Somit werden Kita-Beiträge für April 2020 auch in der Gemeinde Stahnsdorf nicht eingezogen. Bezüglich der als Pauschale erhobenen Essensbeiträge erarbeitet die Verwaltung eine Lösung, dass diese während der Zeit der erzwungenen Schließung ebenfalls nicht erhoben werden.

    Für Eltern, die ihre Kinder in die Notbetreuung bringen, sind in der Richtlinie übrigens keine Regelungen enthalten. Die Bürgermeister des Landkreises Potsdam-Mittelmark fordern gemeinsam vom Land Brandenburg Beitragsfreiheit auch für diese Gruppe zu erreichen. Schließlich sollen diejenigen Personen, die durch ihre Arbeit in systemrelevanten Berufsgruppen während der Corona-Krise wertvolle gesellschaftliche Dienste leisten, ebenfalls Unterstützung erfahren.

  • Es werden bis auf Weiteres keine Neuanmeldungen für Trauungen angenommen. Die vorhandenen Termine werden entsprechend der landesweiten Vorgaben für Standesämter mit den Brautleuten allein abgearbeitet.

  • Folgende Ausgabestellen von Gelben Säcken sind zu deren üblichen Öffnungszeiten geöffnet: Kiosk Waldschänke (Wannseestr. 44-46; Tel. 03329 6912476), Gartentechnik Choyna (Quermathe 15; Tel. 03329 696893), Getränkeservice Kruschke (Wilhelm-Külz-Str. 35-38; Tel. 03329 6923451).
    Im Gemeindezentrum werden montags bis freitags zwischen 10 und 12 Uhr Gelbe Säcke ausgereicht. Da die Haupteingangstür verschlossen ist, geschieht die Ausgabe durch das Fenster. Bitte zwecks Absprache unbedingt vorab anrufen: 03329 646 -103 bzw. -210, -212 oder -501! Die Abgabe erfolgt in haushaltsüblichen Mengen.

  • Seit dem 22. März 2020 ist die verschärfte Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg in Kraft. Zuletzt wurde sie am 31. März 2020 verlängert. Die genauen Regelungen, darunter beispielsweise die Untersagung der Nutzung von Spielplätzen und die Schließung bestimmter Gewerbebetriebe, finden Sie im Landesportal.

(erstellt: 24.03.2020 / aktualisiert: 08.04.2020)