Hautnah an der Verwaltung: "Lange Nacht der Bürgersprechstunde"

Der fünften "Langen Nacht der Bürgersprechstunde" wohnten am 12. Januar 2017 sowohl Bürger als auch einige Gemeindevertreter bei.
(Foto: Gemeinde Stahnsdorf)

Am Donnerstagabend, 12. Januar 2017, war es wieder soweit: Bürgermeister Bernd Albers hatte die Stahnsdorferinnen und Stahnsdorfer in das Foyer des Gemeindezentrums zur "Langen Nacht der Bürgersprechstunde" geladen. Bei Pianomusik von Thomas Ehlert und kalten Getränken skizzierte der Bürgermeister die Projekte für das noch junge Jahr 2017 und die nähere Zukunft.

Anschließend widmete er sich den Fragen der rund 30 Bürger und erhielt Anregungen zur Arbeit der Verwaltung und künftigen Projekten, beispielsweise in der Frage der Jugendkultur. Weitere Themen waren etwa der Straßenverkehr und die S-Bahn-Wiederanbindung.

Im September 2012 wurde die Veranstaltung als "Lange Nacht der Bürgersprechstunde" eingeführt und seitdem unter diesem Label jährlich ─ mit Ausnahme des Wahljahrs 2016 ─ weitergeführt. Vor fünf Jahren übernachtete Bürgermeister Bernd Albers tatsächlich im Rathaus. Er tat dies aus Solidarität mit den Initiatoren des Volksbegehrens für ein strenges Nachtflugverbot am Flughafen BER, die sich in jener Nacht in die Unterschriftenlisten für Unterstützer eintragen konnten.

Seitdem ist das Event eine willkommene Gelegenheit, mit der Verwaltungsspitze zu aktuellen Themen, die Stahnsdorf bewegen, ins Gespräch zu kommen. So zeigten sich auch die Teilnehmer der diesjährigen Veranstaltung dankbar für diese Form der unkomplizierten Gesprächsführung.

(16.01.2017)