Hundehaltung

Leinenpflicht in den Upstallwiesen
(Foto: Gemeinde Stahnsdorf)

Hinweise zur Führung von Hunden in der Gemeinde Stahnsdorf

Die rechtliche Grundlage zur Haltung und Führung von Hunden ergibt sich in erster Linie aus der Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg vom 16. Juni 2004. Die Anleinpflicht für Hunde ist im § 3 Abs. 1 oben genannter Verordnung eindeutig geregelt.
Danach müssen Hunde an folgenden Orten angeleint werden:
- bei öffentlichen Versammlungen, Umzügen, Aufzügen, bei Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen,
- auf Sport- und Campingplätzen,
- in unbefriedeten oder anderweitig begrenzten der Allgemeinheit zugänglichen Park-, Garten- und Grünanlagen,
- in Einkaufszentren und Fußgängerzonen, in Verwaltungsgebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln und
- bei Mehrfamilienhäusern auf Zuwegen, in Treppenhäusern oder sonstigen von der Hausgemeinschaft gemeinsam genutzten Räumen.

Die Leine muss reißfest sein und darf ein Höchstmaß von zwei Metern nicht überschreiten. Die Hunde sind so an der Leine zu führen, dass Menschen, Tiere und Sachen nicht gefährdet werden.
Darüber hinaus ist ein Hund, der als gefährlich gilt, auch außerhalb des befriedeten Besitztums ständig an einer höchstens zwei Meter langen und reißfesten Leine zu führen.
Nach § 2 Hundehalterverordnung hat jeder, der Hunde außerhalb des befriedeten Besitztums führt, körperlich und geistig die Gewähr dafür bieten, jederzeit den Hund so zu beaufsichtigen und sicher zu führen, dass Menschen, Tiere oder Sachen nicht gefährdet werden.

***

In Stahnsdorf ist Anleinen an diesen Stellen Pflicht

Ein Anleinzwang für Hunde gilt des Weiteren gemäß § 8 der "Ordnungsbehördlichen Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Bereich von Verkehrsflächen und öffentlichen Anlagen sowie die Vergabe von Hausnummern in der Gemeinde Stahnsdorf" (siehe Amtsblatt für die Gemeinde Stahnsdorf vom 30. Juli 2010, 9. Jahrgang, Nr. 07) auf nachfolgenden Gebieten und öffentlichen Straßenbereichen der Gemeinde Stahnsdorf:

a) im Gebiet der "Upstallwiese" und in den angrenzenden, nachfolgend aufgeführten, öffentlichen Straßen bzw. Straßenabschnitten, durch die die "Upstallwiese" in der Gemarkung Stahnsdorf eingeschlossen wird:
Potsdamer Allee, Parkallee, Brabandtstraße, Friedrich-Naumann-Straße, Güterfelder Damm, Am Upstall, Kirchstraße, Dorfplatz,
b) gesamte Ortsdurchfahrt L 76: Potsdamer Allee, Bäkedamm, Wilhelm-Külz-Straße,
c) gesamte Ortsdurchfahrt L 77: Güterfelder Damm, Lindenstraße,
d) Wannseestraße beginnend Ortseingang von Kleinmachnow kommend über den Kreisverkehr bis zur Einmündung Potsdamer Allee,
e) Schleusenweg von der Potsdamer Allee bis zur Einmündung Wannseestraße,
f) Hunde sind zudem im Umkreis von 300 m vor Schulen, Kindertagesstätten, und Altenpflegeheimen in der Gemeinde Stahnsdorf generell anzuleinen.

Leinenpflicht in den weiteren Ortsteilen (zum Vergrößern klicken!)

Weitere Hinweise zur Hundemitnahme

Hundeleine
Wer einen Hund außerhalb der oben angeführten Gebiete und öffentlichen Straßenbereichen in der Gemeinde Stahnsdorf führt, hat eine entsprechende Hundeleine mitzuführen, um im Bedarfsfall den Hund anleinen zu können. Beim Ausführen von Hunden im Gemeindegebiet ist auf andere Bürger Rücksicht zu nehmen. Belästigungen von Dritten sind zu vermeiden.

Landwirtschaftliche Flächen
Der § 44 Brandenburgisches Naturschutzgesetz regelt die Betretungsbefugnis für landschaftliche Flächen. Zur Gewährleistung des allgemeinen Schutzes wildlebender Tier- und Pflanzenarten ist auf Grundlage 38 Brandenburgisches Naturschutzgesetz auch in ausgewiesenen, gekennzeichneten Landschaftsschutzgebieten von einer allgemeinen Anleinpflicht für Hunde auszugehen.

Wald
Weiterhin besteht auf Grundlage des § 15 Abs. 8 des Waldgesetzes des Landes Brandenburg ein Anleinzwang für Hunde innerhalb von Waldflächen. Dieses gilt grundsätzlich auch für innerstädtische Waldflächen.

Wir müssen leider draußen bleiben
Ein generelles Mitnahmeverbot für Hunde besteht gemäß § 3 Abs. 1 Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg auf allen Kinderspielplätzen, Liegewiesen, in Badeanstalten sowie an solchen gekennzeichneten öffentlichen Badestellen.

Zudem weisen wir auf die gesetzliche Anzeigepflicht für Hunde in der zuständigen Ordnungsbehörde der Gemeinde Stahnsdorf gemäß § 6 Hundehalterverordnung (für Hunde ab 40 cm Widerristhöhe oder aber für Hunde ab 20 kg Gewicht) sowie auf die gesetzliche Erlaubnispflicht für Hunde gemäß § 8 Abs. 3 Hundehalterverordnung hin.

(aktualisiert 16.09.2016)

Alle Hundehalter werden gebeten, sich an diese Hinweise zu halten.

Für Fragen steht Ihnen die Gemeinde Stahnsdorf unter der Telefonnummer 03329 646-212 gern zur Verfügung.