Ideenschmiede für ein familiengerechtes Stahnsdorf

Grafik: Familiengerechte Kommune e. V.

Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger am Zug: Das zum Jahresbeginn 2016 aufgenommene Auditverfahren "Familiengerechte Kommune" startet am 11. März 2017 in die nächste Phase. Dann sind alle Einwohner von 14 bis 17 Uhr in die Aula der Grundschule "Heinrich Zille", Friedrich-Naumann-Straße 74, geladen, um sich in Form eines "World Cafés" an dem Projekt mit eigenen Ideen zu beteiligen und Vorstellungen einzubringen.

Beim "Stahnsdorfer World Café" handelt es sich um eine moderierte Diskussionsform, die jeden Teilnehmer aktiv einbindet. Im Rahmen der Veranstaltung sollen die Schwerpunktthemen "Wohnumfeld & Lebensqualität" sowie "Senioren & Generationen" bearbeitet werden. Dies geschieht an mehreren Tischen, die im Rotationsprinzip besetzt sind, und zwar zu den Aspekten:

1. Kultur, Freizeit und Begegnung
2. Wohnraum und Wohnen
3. ÖPNV und Nahversorgung
4. Älter werden in Stahnsdorf
5. Jung sein in Stahnsdorf / Beteiligung

Mit der damit eingeleiteten Beteiligungsphase sollen einerseits Ideen für den Dialog zwischen Politik und Bürgern gesammelt werden, andererseits die Bürger "mitgenommen" werden und Bedarfe erkannt werden. "Die Vorbereitungen für die Bürgerbeteiligung sind abgeschlossen. Jetzt wollen wir wissen, wo der Schuh drückt, und hoffen auf viele Teilnehmer, denn die Menschen sollen ihren Ort aktiv mitgestalten", sagt Bürgermeister Bernd Albers.

Zum Abschluss der Veranstaltung werden die Ergebnisse auf einer Schautafel präsentiert. Bis zum Sommer wollen die Beteiligten der Arbeitsgruppe, also Verwaltung, Fraktionen, Kitas, Schule, Vereine und Organisationen, Zielvereinbarungen erarbeiten. Diese fassen die Handlungsfelder und die von den Bürgern im World Café herausgearbeiteten Ideen dergestalt zusammen, dass ein Beschluss der Gemeindevertretung zur Bestätigung der Zielvereinbarungen möglich wird.

Im zweiten Halbjahr wird dann ein unabhängiges Gremium des Trägervereins "Familiengerechte Kommune e. V." die Ergebnisse seit Beginn des Prozesses begutachten. Am Ende des Prozesses stünde die Zertifizierung der Gemeinde für drei Jahre, in denen die Kommune über Erfolge und Fortschritte, aber auch Herausforderungen und Ansätze zu deren Lösung berichtet.

Für Kinder, deren Eltern sich am "Stahnsdorfer World Café" beteiligen, wird während der Veranstaltung ein Beschäftigungsangebot in Form einer Bewegungs-, Bastel- und Schminkstation unterbreitet. Nomen est omen: Auch für Kaffee und Kuchen vor Ort ist natürlich gesorgt.

(aktualisiert 09.03.2017)

***

Bürgermeister Bernd Albers und Fachbereichsleiterin Anja Knoppke laden alle Einwohner herzlich zum Stahnsdorfer World Café, das am 11. März 2017 von 14 bis 17 Uhr in der Aula der Zille-Schule stattfindet.