Landkreis ordnet nächtliches Tempolimit auf Güterfelder Damm an

Ein gut 100 Meter langer Abschnitt des Güterfelder Damms wurde Mitte Februar 2018 auf Grundlage einer sogenannten "verkehrsrechtlichen Anordnung" (VAO) mit einer nächtlichen Geschwindigkeitsbegrenzung versehen. Der betreffende Bereich der Landesstraße 77 befindet sich etwa 50 Meter vor und nach der Einmündung zur Sperberstraße.

Dort gilt zwischen 22 und 6 Uhr ab sofort ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern, was bereits entsprechend ausgeschildert ist. Ein Bürger hatte diese Maßnahme formlos bei der ─ unter anderem für Stahnsdorf ─ zuständigen Verkehrsbehörde im Landkreis Potsdam-Mittelmark beantragt.

Zum Hintergrund:

Eingriffe in den öffentlichen Verkehrsraum dürfen nur mit besagter VAO geschehen. Grundsätzlich ist jeder Bürger berechtigt, eine solche Anordnung formlos zu beantragen. Diese wird in Deutschland von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde der Landkreise erteilt.

Bei Bauarbeiten an oder neben einer Straße beinhaltet die Anordnung Anweisungen und Auflagen zur Verkehrssicherung. Eine VAO muss in jedem Fall beantragt werden, wenn sich die Arbeiten auf den öffentlichen Straßenverkehr auswirken ─ so sieht es die Straßenverkehrsordnung vor.

Als Beispiele können genannt werden: Einrichtung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h, einer Tempo-30-Zone oder einer verkehrsberuhigten Bereichs sowie die Anordnung eines Fußgängerüberwegs oder eines Halteverbots.

(21.02.2018)