Mission Energiesparen: Stahnsdorfer machten kräftig Boden gut

Grafik: Veranstalter

Beim großen Finale der Mission Energiesparen 2016/2017 im Potsdamer "Treffpunkt Freizeit" am 26. April 2017 machten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 a vom Vicco-von-Bülow-Gymnasium noch ordentlich Boden gut und schrammten mit einem zweiten Platz nur haarscharf am Sieg vorbei, den sich die Achtklässler der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst holten.

Nur einen einzigen Punkt trennte am Ende in der Endabrechnung des diesjährigen Wettbewerbs die Wilhelmshorster von den Stahnsdorfern, die in der Endrunde sogar die meisten Punkte holten und sich damit noch an der Maxim-Gorki-Gesamtschule Kleinmachnow sowie dem Strittmatter-Gymnasium Gransee vorbeischoben, die nach dem Zuhause-Check und Kommunen-Check, den beiden Etappen vor dem Finale, noch vor ihnen lagen.

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem alle sechs vorgestellten Modelle eines energiesparenden Traumhauses die Jury überzeugten, erkämpfte sich die 8 a eine Prämie in Höhe von 1500 Euro. Diese wird hälftig zwischen Schul- und Klassenkasse geteilt.

Zur umfangreichen Palette der von den Schülerinnen und Schülern präsentierten Ideen gehörten neben einem Gebäude mit Erdwärme-Fußbodenheizung (Stahnsdorf) auch ein Haus in energiesparender Jurtenform, errichtet aus Lehm (Gransee), Fenster mit integrierten Solarzellen (8 a Wilhelmshorst), Öl als Speicher für selbst produzierten Strom (Wittstock), ein Algenkraftwerk und eine Eisheizung (Kleinmachnow) sowie ein Hausboot, das Strömungsenergie für die Stromproduktion nutzt (8 b Wilhelmshorst).

Die EMB Erdgas Mark Brandenburg GmbH hatte im Herbst 2016 bereits zum siebten Mal zum Wettbewerb aufgerufen. 23 Klassen aus 14 Schulen Westbrandenburgs bewarben sich dafür. Im Schuljahr 2017/18 will der brandenburgische Energieversorger die Mission fortsetzen.

(02.05.2017/ mit Material EMB Erdgas Mark Brandenburg GmbH)

***

Die Zweitplatzierten des EMB-Wettbewerbs 2016/2017, die Klasse 8 a des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums
(Foto: Veranstalter)