Prüfungsfahrt endet für Fahrschülerin mit Auffahrunfall

Grafik: Innenministerium Land Brandenburg

Das Abbiegen eines Fahrschulwagens vom Güterfelder Damm in die Karolinenstraße bemerkte ein nachfolgender Lkw-Fahrer am Freitagvormittag, 24. Februar 2017, zu spät und fuhr auf. Beide Fahrzeuge waren zuvor gegen 11:10 Uhr in Richtung Kleinmachnow unterwegs.

Bei dem Aufprall des Lasters auf das Auto verletzte sich der 40-jährige Fahrschulprüfer leicht ─ er saß im Fonds des Wagens. Der 25-jährige Lastwagenfahrer gab an, dass er kurz abgelenkt war und den Abbiegevorgang zu spät wahrgenommen hatte.

Für die Fahrschülerin war die Prüfungsfahrt anschließend beendet ─ nach Angaben des Fahrprüfers muss sie die Prüfung wiederholen. Gegen den Lkw-Fahrer aus Berlin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Zur Schadenshöhe an den beteiligten Fahrzeugen wurden zunächst keine Angaben gemacht.

(27.02.2017)