Schlagkräftig: Mit Axel Schulz zur 10. Regionalen Ausbildungsmesse

v. l. n. r.: Geschäftsführerin Anja Spiegel (Agentur für Arbeit Potsdam); Stellvertretender Landrat Christian Stein; BM Andreas Igel (Ludwigsfelde); BM Bernd Albers (Stahnsdorf); Schirmherr Axel Schulz; Auszubildende Anni Drescher; BM Thomas Schmidt (Teltow); BM Michael Grubert (Kleinmachnow); OSZ-Leiter Henri Danker
(Foto: Stadt Teltow)

Um bei der Vielfalt an regionalen Ausbildungsmöglichkeiten treffsicher den richtigen Beruf zu wählen, dürfen sich Jugendliche und junge Erwachsene auf der 10. Regionalen Ausbildungsmesse einen ganzen Tag lang auf die Suche nach ihrem persönlichen "Lucky Punch" machen. Am 21. Januar 2017 in der Zeit von 10 bis 15 Uhr bietet ihnen die größte Ausbildungsmesse der Region umfangreiche Informationen über neue wie auch klassische Berufsbilder und unternehmensspezifische Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Sage und schreibe 110 Unternehmen, Betriebe und weiterführende Bildungseinrichtungen der Region stellen sich vor und nutzen in den Räumen des Oberstufenzentrums Teltow (OSZ), Potsdamer Straße 4, die Gelegenheit, sich auf der Messe den Fachkräften von morgen zu präsentieren und damit auf den Bewerbermangel im Nachwuchsbereich zu reagieren. Für das Event 2017 hat der ehemalige Boxprofi Axel Schulz die Schirmherrschaft übernommen. Daher heißt es dieses Mal: "Ring frei für deine Zukunft!".

Grafik: Veranstalter

Die Chancen, auf der Messe einen potenziellen Arbeitgeber zu finden, stehen tatsächlich sehr gut. Schließlich wird jeder Quadratmeter im OSZ genutzt, um auf zwei Etagen zahlreiche Branchen wie Gesundheit, Medizin und Pflege, Elektrotechnik, Metall- und Kunststoffverarbeitung sowie Groß- und Einzelhandel, vorstellen zu können. Neben Unternehmen wie Dimension Data oder Selgros C & C Stahnsdorf werden auch Institutionen wie die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg, das Evangelische Zentrum für Altersmedizin, das Krankenhaus Waldfriede, die Industrie- und Handelskammer Potsdam, das Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, die Technische Hochschule Wildau, die Mittelbrandenburgische Sparkasse sowie zahlreiche andere Aussteller um die künftigen Auszubildenden werben. Ergänzt wird das breite Repertoire durch etliche weitere Bildungseinrichtungen wie das OSZ selbst oder die Europäische Sportakademie Land Brandenburg.

Viel zu sehen und erfahren gibt es in Sachen Berufsorientierung am 21. Januar 2017 von 10 bis 15 Uhr, wenn im OSZ Teltow die 10. Regionale Ausbildungsmesse stattfindet.
(Archivfoto: Gemeinde Stahnsdorf)

Wie viele weitere Unterstützer nutzt die Gemeinde Stahnsdorf neben der finanziellen Förderung des Events die Gelegenheit, ihre Möglichkeiten zur Ausbildung vor Ort aufzuzeigen. Bürgermeister Bernd Albers vertrat die Gemeinde bei der Pressekonferenz im Vorfeld der Veranstaltung, die am 6. Januar 2017 durchgeführt wurde. Am Veranstaltungstag selbst wird die Gemeinde den Besuchern an ihrem Infostand das Berufsbild des Verwaltungsfachangestellten und den dreijährigen Weg dorthin näher bringen.

Für diejenigen, die in punkto Berufswahl noch komplett unschlüssig sind oder mit sich ringen, gibt es weitere Orientierungshilfen. Auf dem Plan stehen einige Vorträge zu den Themen "Wie finde ich den richtigen Beruf" sowie "Duales Studium". Die Agentur für Arbeit Potsdam wird wie im Vorjahr mit einem sogenannten Lehrstellenmobil präsent sein.

Einen guten Überblick über alle teilnehmenden Aussteller bietet das eigens für den Tag produzierte 84-seitige Messeheft, das derzeit in über 70 Schulen und Jugendclubs verteilt wird. Wie in den vergangenen Jahren werden laut Organisatoren mehrere tausend Besucher erwartet.

Der Eintritt zur Regionalen Ausbildungsmesse ist frei. Das Messeheft, eine Anfahrtsbeschreibung und weitere Infos gibt es auf der Internetseite der Messe. Organisiert wird die 10. Regionale Ausbildungsmesse von der Stadt Teltow mit freundlicher Unterstützung der Stadt Ludwigsfelde, der Gemeinde Stahnsdorf, der Gemeinde Kleinmachnow, der Gemeinde Nuthetal, der Gemeinde Großbeeren, des Landkreises Potsdam-Mittelmark und des OSZ Technik Teltow.

(09.01.2017 / mit Material Stadt Teltow)