Schwein gehabt – ein Dankeschön für die Sturmeinsätze im Oktober

Ordentlich auftischen ließ Bürgermeister Bernd Albers am Mittwochabend, 8. November 2017, in der Feuerwache am Dorfplatz, und dies nicht ohne Grund. So ist zwar ist jeder Einsatz der Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Stahnsdorf, Güterfelde und Schenkenhorst/Sputendorf wichtig, und doch war die Unterstützung der Aufräumarbeiten nach den schweren Stürmen "Xavier" und "Herwart" Anfang beziehungsweise Ende Oktober dieses Jahres etwas Außergewöhnliches. Schließlich brachten diese Unwetter sowohl Mensch als auch Material an seine Grenzen, und gleichzeitig zeigte sich dabei, dass die Gemeindefeuerwehr Stahnsdorf in jeder Situation ihr Handwerk sicher beherrscht.

"Als Dank für beide kräftezehrenden Leistungen, die sich jeweils über mehrere Einsatztage erstreckten, hat sich die Verwaltung diese besondere Form der Wertschätzung einfallen lassen", sagte Bürgermeister Bernd Albers. Bereits im Nachgang zu den sintflutartigen Regenfällen vom Juni dieses Jahres hatte er eine Ehrung in Form gesonderter Dankesurkunden an die Wehrführungen vorgenommen. "Diesmal sollte es etwas sein, um Kraft für weitere Einsätze zu tanken, etwas für das leibliche Wohl", so Albers.

Knapp 60 Personen waren der Einladung der Gemeindeverwaltung gefolgt. In der eigens für die gemütliche Zusammenkunft freigeräumten Fahrzeughalle lagen servierfertig zwei junge Backschweine mit Sauerkraut und Beilagen. Der Bürgermeister tranchierte die Spanferkel und teilte die Portionen aus, sodass mit Speis und Trank dieser kameradschaftliche Abend ausklang.

(09.11.2017)

***