"Florencehort" feierte zehnjähriges Jubiläum des aktuellen Trägers

Auf den Tag genau zehn Jahre waren am Dienstag, 1. November 2016, vergangen, seitdem die Diakonie Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz die Trägerschaft des Evangelischen Seniorenzentrums "Florencehort" in Kienwerder übernommen hatte. Die Kirche übernahm das Haus von der Heilsarmee, die zuvor vor Ort viel Gutes für Senioren bewirkt hatte.

Ganz nebenbei ist die Einrichtung seit nunmehr 95 Jahren geöffnet, was beides Anlässe genug für Leiter Martin Fischer waren, zu einer würdigen Feier mit Andacht am vergangenen Dienstag zu laden. Neben der Geschäftsführerin des Landesausschusses für Innere Mission (LAFIM), Ulrike Bennewitz, folgten auch Bürgermeister Bernd Albers und natürlich viele Senioren mit ihren Angehörigen der Einladung.

Im Rahmen der zur Feierlichkeit gehörigen Andacht ehrte die Diakonie ihre Mitarbeiterinnen Margret Liebe und Sylvia Lenß (siehe Foto unten) mit der Auszeichnung "Goldene Kronenkreuz-Nadel" für ihre 25-jährige Arbeitstätigkeit. "Es steckt viel Herzblut in der hiesigen Arbeit, die so unschätzbar wichtig ist, gerade weil die christlichen Werte dabei eine wesentliche Rolle spielen", sagte der Bürgermeister in seinem Grußwort.

(04.11.2016)

***

Fotos: Martin Fischer / ESZ Florencehort (zum Vergrößern bitte klicken!)