Stahnsdorfer Künstler Mario Kacner präsentiert kreative Fotokunst

Grafik: Mario Kacner

Der Stahnsdorfer Künstler Mario Kacner stellt unter dem Motto "Lichtblicke" ab 1. April bis einschließlich 31. Mai 2019 eine Auswahl aus seinem Repertoire der Fotokunst und kreativen Fotografie im Foyer des Gemeindezentrums aus. Veranstalter ist der ortsansässige Soziokulturelle Verein "Eins A" e. V. (Eins A).

***

Über sich und seine Bilder sagt Herr Kacner:

"Ich wurde 1952 in Berlin geboren. Schon früh interessierte ich mich für Malerei und Grafik, folgerichtig machte ich eine Ausbildung zum Porzellanmaler bei der Königlichen Porzellanmalerei Berlin. Ein Leben lang Geschirr zu bemalen, fand ich aber zu langweilig. Deshalb absolvierte ich weitere Ausbildungen zum Industriekaufmann, Programmierer/DV-Organisator und schließlich zum Grafik- und Multimediadesigner.

Vielseitigkeit ist mein Motto und Programm. Fotografie in allen Varianten bis hin zur Stereofotografie betreibe ich seit vielen Jahrzehnten, seit dem Ruhestand bin ich selbstständig tätig. Mein Metier ist die künstlerische Fotografie und die digitale Bildbearbeitung, die es mir ermöglicht, die Wirklichkeit in neuem Licht bzw. in neuem Kontext darzustellen, denn Fotografie ist Poesie in Bildern.

'Digitale Bildkomposition' heißt: Meine Fotografien (und manchmal auch lizenzfreie Bildelemente von Kollegen) werden nachbearbeitet, neu komponiert und mit Maleffekten umgestaltet. Die Bildideen stammen oft von meiner Frau, die ebenfalls kreativ tätig ist.

Meine Werkzeuge sind – außer der Fotoausrüstung – Computer, Grafiktablet und professionelle Grafiksoftware. Danach werden die Bilder jeweils einmal auf hochwertigem Ultra-HD-Fineprint-Papier ausbelichtet.

Das Resultat darf zum Schmunzeln anregen, manchmal auch kritische Töne beinhalten, aber es muss immer die Fantasie des Betrachters anregen und soll den Blick möglichst lange auf sich ziehen."

***

Zur Vernissage am Freitag, 29. März 2019, um 18:30 Uhr laden der Künstler und Eins A herzlich ins Rathausfoyer.

(12.03.2019 / mit Material Mario Kacner)