Trickdiebe auch in Stahnsdorf und Umgebung unterwegs

Grafik: Innenministerium Land Brandenburg

Innerhalb von nur 30 Minuten meldeten sich am Dienstag, 15. November 2016, gleich zwei Seniorinnen bei der Polizei und gaben an, dass sie Opfer von Trickdieben geworden sind. Die Vorfälle ereigneten sich zur Mittagszeit in und um Stahnsdorfer (Anni-Krauss-Straße; Penny-Markt) beziehungsweise um Potsdamer Discounter (Kirchsteigfeld).

In beiden Fällen wurden die Geschädigten in den Märkten beziehungswiese in der Nähe davon von einer Person angesprochen. In einem unbemerkten Moment verschaffte sich eine zweite Person Zugriff zur Handtasche der Geschädigten und entwendete das darin befindliche Portemonnaie mit Bargeld. Anschließend flüchteten die Gesuchten gemeinsam.

Die Tatverdächtigen konnten in allen Fällen wie folgt beschrieben werden:

─ beide etwa 30 Jahre alt
─ südländisches Aussehen
─ unrasiert
─ bekleidet mit schwarzer Jacke und schwarzer Mütze

Den Zusammenhang zu einem weiteren Vorfall, bei dem in der Mahlower Straße in Teltow mögliche Täter in einem Auto flüchteten, prüft die zuständige Kriminalpolizei noch. Sachdienliche Hinweise nehmen die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer 0331 55081224 sowie die Internetwache und die örtlichen Polizeidienststellen entgegen.

(15.11.2016)