Auslegungen nach Baugesetzbuch

Öffentliche Auslegung des Entwurfs der 8. Änderung des Flächennutzungsplans für den Bereich der Verlängerung des Gladiolenwegs bis zur L 77n in der Gemeinde Stahnsdorf

Aufgrund eines Veröffentlichungsfehlers wird der Entwurf der 8. Änderung des Flächennutzungsplans erneut ausgelegt. Der Entwurf der 8. Änderung des Flächennutzungsplans für den Bereich der Verlängerung des Gladiolenwegs bis zur L 77n in der Gemeinde Stahnsdorf, Stand Mai 2017,

bestehend aus Planzeichnung (pdf) und Begründung (pdf) wird gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

in der Zeit vom 11. Oktober 2017 bis einschließlich 10. November 2017

in der Gemeindeverwaltung Stahnsdorf im Erdgeschoss Raum E.07, Annastraße 3 in 14532 Stahnsdorf öffentlich ausgelegt.

Es wird das vereinfachte Verfahren nach § 13 Abs. 2 BauGB angewendet. Im vereinfachten Verfahren wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB abgesehen. Während der Auslegungszeit können von Jedermann Anregungen und Bedenken zum Entwurf der 8. Änderung des Flächennutzungsplans schriftlich oder während der Dienststunden in der Gemeinde Stahnsdorf, Annastraße 3 in 14532 Stahnsdorf zur Niederschrift abgegeben werden.

Die Dienststunden sind:

─ Montag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 15:30 Uhr,
─ Dienstag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr,
─ Mittwoch von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 15:30 Uhr,
─ Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr,
─ Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Es wird darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen während der Auslegungsfrist abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

gez. Albers