Bürgerhaushalt

Für das Projekt Bürgerhaushalt 2015 liegen mittlerweile der Rechenschaftsbericht in ausführlicher Form (pdf) und in Zusammenfassung/Kurzform (pdf) vor.

Im Redaktionsteam bestand Einigkeit, das Projekt für 2018 - mit Vorbereitung in 2017 - fortzuführen. Dies ist noch durch einen Beschluss der Gemeindevertretung zu regeln.

Die Vorschlagsphase zum Bürgerhaushalt 2015 wurde am 20. Juli 2014 abgeschlossen und anschließend die 878 Vorschläge auf insgesamt 457 ausgefüllten Formularen gesichtet sowie durch die Mitarbeiter in den zuständigen Sachbereichen für die gut vierwöchige Abstimmung ab dem 24. September 2014 vorbereitet.

Dabei wurden unter anderem gleichartige Ideen gebündelt sowie nicht-umsetzbare Vorschläge aussortiert. Ausschlusskriterien waren beispielsweise ein Verstoß gegen gesetzliche Regelungen, außerhalb der Zuständigkeit liegende oder tatsächlich nicht umsetzbare sowie nicht-haushaltsrelevante Ideen.

Bis zum 7. November konnten Sie für Ihre Favoriten beim Bürgerhaushalt 2015 abstimmen. Abstimmungsberechtigt waren alle Einwohner der Gemeinde Stahnsdorf einschließlich der Ortsteile, die zum Abstimmungszeitraum 16 Jahre alt waren.

Es konnte für maximal drei Vorschläge gestimmt werden. Die mehrfache Markierung eines Vorschlags war unzulässig.

Die Angaben von Name, Geburtsdatum und Anschrift dienen nur zur Kontrolle der Abstimmungsberechtigung. Es sollte damit verhindert werden, dass eine Person mehrere Abstimmungsformulare einreicht oder nicht-abstimmungsberechtigte Personen sich am Verfahren beteiligen. Die Daten wurden lediglich zur Feststellung der Abstimmungsberechtigung erhoben und keinesfalls veröffentlicht oder anderweitig verwendet.

Ein Projekt für mehr Bürgerbeteiligung

Die Gemeindevertretung stimmte am Donnerstag, den 12. Dezember 2013, der Beschlussvorlage der Verwaltung zu und beschloss, einen Bürgerhaushalt einzuführen. Es handelt sich um ein Projekt, das die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Stahnsdorf ermutigt, sich an der Aufstellung des Haushalts zu beteiligen. Das bedeutet konkret, dass Vorschläge zur Verwendung von Finanzmitteln eingebracht werden können, die dann in die Haushaltsplanung der Gemeinde 2015 einfließen.

"Die Gemeinde will mit diesem Projekt einen Schritt auf die Bürger zugehen, um diese aktiv in die Haushaltsplanung miteinbeziehen", begrüßte die Kämmerin der Gemeinde, Doris Höhne, das Projekt. "Mit dem Bürgerhaushalt geht mein Wunsch in Erfüllung, dass Bürger bei den Projekten, die sich die Gemeinde leistet, stärker einbezogen werden. Es ist ein Schritt hin zu mehr Bürgerfreundlichkeit und Transparenz oder, um es mit Willy Brandt zu sagen: Mehr gewagte Demokratie", sagt Bürgermeister Bernd Albers.

Ihre Favoriten stehen fest

Die Würfel sind gefallen: Nach der Auszählung von 2.050 Stimmformularen, darunter 94 ungültigen, für den Bürgerhaushalt 2015 der Gemeinde Stahnsdorf steht das Dutzend absoluter Favoriten fest.

Im nachstehenden pdf-Dokument finden Sie die sechs Kategoriensieger ebenso wie die sechs meistvotierten (kategorienübergreifenden) Ideen:

Endauswahl der Favoriten im Bürgerhaushalt-Verfahren 2015 der Gemeinde Stahnsdorf (pdf)

Außerdem präsentieren wir Ihnen hier das komplette Abstimmungsergebnis:

Vollständiges Ergebnis des Bürgerhaushalt-Verfahrens 2015 in der Gemeinde Stahnsdorf (pdf)

Hier finden Sie all diejenigen Vorschläge, die aus folgenden Gründen nicht in die endgültige Auswahl zur Abstimmung übernommen wurden:

  • Eliminierung von Dopplungen

  • Projekte bereits geplant oder inzwischen umgesetzt

  • Ideen sind nur von einer anderen Behörde oder einem Unternehmen umsetzbar (Weiterleitung an diese erfolgt)

  • fehlende Relevanz für den Haushalt

Zum Herunterladen der Liste hier klicken (pdf).

Analog zum Abstimmungsformular enthält die Auflistung den Kurz- und Langtext und darüber hinaus die Begründung, weshalb die jeweilige Idee aussortiert wurde.