Standortentwicklung

Stahnsdorf wächst kontinuierlich. Dies spiegelt sich nicht nur in der Einwohnerzahl wider, die sich in den letzten 30 Jahren nahezu verdreifacht hat. Die Nähe zu Berlin und Potsdam sowie die kontinuierlich wachsenden Verkehrsanbindungen, bilden gute Standortfaktoren für die Gemeinde als Lebens- und Arbeitsumfeld.

Um im kommunalen Wettbewerb zu bestehen und den demografischen Wandel bewältigen zu können, ist es erforderlich, gemeinsame Entwicklungsvorhaben anzugehen und Unternehmen, Bürger und kommunale Partner mit einzubeziehen.

Die aktuellen Straßenbauprojekte wie die L77n und Nordanbindung nach Teltow, werden perspektivisch zur Entlastung der innerörtlichen Straßen führen. Mit Fertigstellung der neuen Verkehrsverbindungen wird auch die Entwicklung von neuen Gewerbeflächen in den Fokus rücken. Neben flächendeckender Breitbandversorgung, wird Stahnsdorf weiter daran arbeiten den öffentlichen Nahverkehr voran zu treiben.

dddd

Standortentwicklungskonzept für die TKS-Region

In Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen Kleinmachnow und Teltow wurde ein Standortentwicklungskonzept erarbeitet, welches am 30. März 2010 von allen drei Gemeindevertretungen einstimmig beschlossen wurde.

Damit haben die Vertreter der drei Kommunen die Bewerbung als Regionaler Wachstumskern auf den Weg gebracht.