Das Kirchenjahr endet mit dem Gedenken an die Entschlafenen

Schon 1816 ordnete Friedrich Wilhelm III. den letzten Tag des Kirchenjahres als Feiertag an, den "Gedenktag der Entschlafenen". In diesem Sinne wird es am Ewigkeitssonntag, 22. November 2020, von 10 bis 17 Uhr wieder lebendig auf dem Südwestkirchhof zugehen.

Friedhofsverwaltung und Förderverein betreuen die Besucher und geben einmal mehr Gelegenheit, selbstverständlich und unbeschwert ein wenig Zeit unseres Lebens im Garten der Toten zu verbringen.

Besucher können im Infohaus des Fördervereins Flyer für die Friedhofswanderung kaufen, den Audioguide kostenlos leihen, oder sich einfach per QR-Code einloggen, um per Smartphone etwas über die Geschichte und Gegenwart des Kirchhofs zu erfahren.

Die Teltower Bläsergruppe spielt traditionell vor dem marmornen Christusrelief Choräle und Instrumentalsätze. Zeit der Stille und Besinnung ist in der norwegischen Holzkirche schon ab 11 Uhr, wenn Improvisationen von Orgelwerken zum Totensonntag von der Sauer-Orgel erklingen, sowie während einer musikalischen Andacht mit Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein.

Den detaillierten "Fahrplan" für den Ewigkeitssonntag finden Sie auf der Kirchhofs-Website.

(17.11.2020 / mit Material Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf e. V.)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Technisch notwendige Cookies sind aus rechtlichen und technischen Gründen grundsätzlich beim Besuch unserer Seiten aktiviert.

Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder diese zu deaktivieren, erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite.