Prüfungsfahrt endet für Fahrschülerin mit Auffahrunfall

Grafik: Innenministerium Land Brandenburg

Das Abbiegen eines Fahrschulwagens vom Güterfelder Damm in die Karolinenstraße bemerkte ein nachfolgender Lkw-Fahrer am Freitagvormittag, 24. Februar 2017, zu spät und fuhr auf. Beide Fahrzeuge waren zuvor gegen 11:10 Uhr in Richtung Kleinmachnow unterwegs.

Bei dem Aufprall des Lasters auf das Auto verletzte sich der 40-jährige Fahrschulprüfer leicht ─ er saß im Fonds des Wagens. Der 25-jährige Lastwagenfahrer gab an, dass er kurz abgelenkt war und den Abbiegevorgang zu spät wahrgenommen hatte.

Für die Fahrschülerin war die Prüfungsfahrt anschließend beendet ─ nach Angaben des Fahrprüfers muss sie die Prüfung wiederholen. Gegen den Lkw-Fahrer aus Berlin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Zur Schadenshöhe an den beteiligten Fahrzeugen wurden zunächst keine Angaben gemacht.

(27.02.2017)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Technisch notwendige Cookies sind aus rechtlichen und technischen Gründen grundsätzlich beim Besuch unserer Seiten aktiviert.
Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder diese zu deaktivieren, erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite.