Stahnsdorfer S-Bahnhof in H0 auf dem Südwestkirchhof ausgestellt

"Witwenexpress" wurde sie genannt, die von 1913 bis zum Mauerbau 1961 betriebene S-Bahn von Wannsee nach Stahnsdorf. Sie spuckte während ihres Bestehens ─ anders, als sie es wahrscheinlich heute tun würde ─ vor allem Friedhofsbesucher des Südwestkirchhofs an ihrem Endhalt in der Bahnhofstraße aus. Mit Einrichtung der Strecke nach Berlin vor 100 Jahren wurde diese übrigens im 20-Minuten-Takt bedient.

Engagierte Modellbauer der Regionalen Modelleisenbahngruppe haben die Gleisanlage einschließlich Bahnsteig, Unterführungen und Bahnhofsgebäude in minutiöser Kleinstarbeit nachgebildet. Die sehenswerte Nachbildung steht derzeit als Leihgabe im Gebäude der Friedhofsverwaltung und ist dort noch bis Ende November 2019 jeweils montags bis donnerstags sowie am Totensonntag, 24. November 2019, zu besichtigen. Informationen zur Ausstellung erhalten Sie telefonisch bei Friedhofsverwalter Olaf Ihlefeldt unter der Rufnummer 0179 3793503.

(11.11.2019 / mit Material Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf e. V.)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Technisch notwendige Cookies sind aus rechtlichen und technischen Gründen grundsätzlich beim Besuch unserer Seiten aktiviert.
Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder diese zu deaktivieren, erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite.