Heimatmuseum Sputendorf

Von der einstigen Schule zum Bürgerhaus mit Heimatmuseum

Heimatstube

Die ehemalige Dorfschule, ein alter roter Backsteinbau, hat ihren Haupteingang gegenüber der Kirche. Der erste Gebäudeteil wurde 1933 fertiggestellt, der zweite Teil 1936 und ein letzter Teil als Anbau 1968. 1995 endete dort der Schulbetrieb. Einige Jahre war das Gebäude Sitz der Wohnungsverwaltung.

2003 gründete sich der Bürgerverein Sputendorf. Ihm wurde die Nutzung des vorderen sanierten Teiles überlassen. Hier gibt es auch ein Trauzimmer, falls Brautleute im dörflichen Ambiente "Ja" sagen möchten.

Einblicke in das Dorfleben vorangegangener Jahrhunderte gibt es im 2015 neu eingerichteten Heimatmuseum. Anfang 2010 fanden sich zu diesem Zweck einige aktive Sputendorferinnen und Sputendorfer zusammen und begannen, das Museum aufzubauen.

Gezeigt wird, wie in früheren Zeiten auf dem Land gelebt und gearbeitet wurde. Die ausgestellten Stücke haben sich seitdem erheblich vermehrt. Die Betreiber freuen sich über jeden Neuzugang.

Im Mai 2015 wurde die Sanierung des zweiten Gebäudekomplexes mit einem großen Bürgergartenfest abgeschlossen. Für das rege Vereinsleben im Bürgerhaus und die einstige Heimatstube, die nun ein echtes Museumsangebot unterbreitet, gibt es somit hervorragende Bedingungen vor Ort.

(Text: Hannelore Schwaiger/Heimatstube Sputendorf und Gemeinde Stahnsdorf;
Fotos: Gemeinde Stahnsdorf)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Technisch notwendige Cookies sind aus rechtlichen und technischen Gründen grundsätzlich beim Besuch unserer Seiten aktiviert.

Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder diese zu deaktivieren, erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite.